Das stereotaktische Kalibrierungsmodul von AlignRT ermöglicht es Kliniken, die Vorteile von rahmenloser, offener Maske SRS und SBRT/SABR unter Verwendung von SGRT anzubieten.

Das stereotaktische Kalibrierungsmodul von AlignRT bietet Kliniken die Vorteile rahmenloser, Gesichtsmasken-gestützter SRS- und SBRT-/SABR-Verfahren in der oberflächengeführten Strahlentherapie.

Die bei der stereotaktischen Radiochirurgie erforderliche Genauigkeit wird durch den Einsatz einer Gesichtsmaske (erhältlich bei verschiedenen Anbietern) und des SRS-Kalibrierwürfels (erhältlich bei Vision RT) erreicht. Auch Einrichtungen, die nicht über einen Behandlungstisch mit sechs Freiheitsgraden verfügen, können mittels der Positionierhilfe für die Kopflagerung (Head Adjuster) SRS-Eingriffe vornehmen.

Zudem lassen sich mit dem SRS-Modul verschiedene Qualitätssicherungsprüfungen durchführen (TG-142-konforme Qualitätssicherung für Linearbeschleuniger und TG-147-konforme Qualitätssicherung für die nicht-radiografische Bildgebung). So sind beispielsweise die folgenden Prüfungen möglich: End-to-End-Lokalisationsbeurteilung, Hidden-Target-Prüfung, Genauigkeit der Lokalisationsverschiebung, modalitätenübergreifende Koinzidenz der Bildgebungskoordinaten, Bildgebungspositionierung/-neupositionierung, Laserausrichtung, Winston-Lutz-Test, Isozentrumgenauigkeit bei Tischrotation

Nehmen Sie Kontakt auf

Bei Vision RT legen wir großen Wert auf unsere Reaktionsfähigkeit und unseren Kundenservice.

Ob Sie ein Angebot, eine Demo (virtuell oder persönlich) oder einfach mehr Informationen suchen, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf bezüglich AlignRT oder einem unserer anderen Produkte:

);
">